Was ist eigentlich eine Kurzgeschichte?

Schlägt man mal ein Wörterbuch auf, findet man meist folgende Definition: kurze Form der Erzählung, in der eine Begebenheit und die Personen der Handlung knapp geschildert werden und häufig eine Pointe am Schluss steht.

Besser finde ich schon folgende Definition, die ich mal im Netz gefunden habe:

Kurzgeschichten sind eine der bekanntesten Textformen überhaupt, wobei sich ihr Name von den amerikanischen Short Stories ableitet. Kurzgeschichten zeichnen sich dabei vor allem durch ihre Kürze aus, weshalb wir sie meist anhand ihres sehr komprimierten Inhalts erkennen können. Das bedeutet, dass das Wesentliche verstärkt und konzentriert im Text offenbart wird.

Und Tante Wikipedia meint zur Entstehung der Kurzgeschichte:

Die Entstehung der Kurzgeschichte hängt eng zusammen mit der Entwicklung des Zeitschriftenwesens im 19. Jahrhundert: „Zeitschriften boten den amerikanischen Autoren bessere Absatzmöglichkeiten als der Buchmarkt.“ Die Gattung der Kurzgeschichte entstand als short story im Bereich der englischsprachigen, insbesondere der amerikanischen Literatur (z. B. Edgar Allan Poe, der die Kurzgeschichte auch in seinen ästhetischen Schriften thematisierte, Sherwood Anderson, F. Scott Fitzgerald, Ernest Hemingway, O. Henry, William Faulkner, Sinclair Lewis, Henry Slesar). Rip Van Winkle und The Legend of Sleepy Hollow von Washington Irving gelten als erste Kurzgeschichten der Weltliteratur. Im deutschsprachigen Raum wurde die Kurzgeschichte erstmals um 1900 aufgegriffen. Hier musste sie sich zunächst gegen andere etablierte Kurzformen (z. B. Novelle, Anekdote, Kalendergeschichte) durchsetzen. In der Folge wurde die Form auch von Autoren des Expressionismus (etwa Alfred Döblin oder Robert Musil) verwendet.

Ohne einen Kurs im kreativen Schreiben veranstalten zu wollen, hat die Literaturwissenschaft Kurzgeschichten folgenden Merkmale zu bzw. nachgewiesen:

  • Oftmals ein sehr geringer Umfang der Textlänge
  • Unmittelbarer Einstieg ins Geschehen, selten eine Einleitung
  • Ein besonderes Ereignis steht im Mittelpunkt der Geschichte
  • Der Leser muss sich das „Drumherum“ anhand von Metaphern oder Leitmotiven selbst erschließen.
  • Die erzählte Zeit ist sehr kurz. Oft werden nur Minuten oder Stunden betrachtet
  • Orte und Schauplätze sind häufig nicht benannt.
  • Der Schluss der Kurzgeschichte ist meist offen
  • Selten gibt es Zeitsprünge. Die erzählte Zeit ist chronologisch und linear
  • Man erfährt wenig über die handelnden Charaktere
  • Die Handlung ist sehr knapp und beschreibt häufig Themen aus dem Alltag der Protagonisten
  • Wenige Protagonisten stehen im Mittelpunkt
  • Die Protagonisten sind häufig Alltagspersonen und keine Helden
  • Das Ende wird von einer Pointe begleitet, also einer überraschenden Wendung
  • Oftmals gibt es keinen auktorialen Erzähler, sondern einen personalen Erzähler.

Natürlich müssen in einer Kurzgeschichte nicht alle angeführten Merkmale vorkommen, häufig reicht es, einige dieser Markmale wiedererkennen zu können, um einen Text eindeutig als Kurzgeschichte zu identifizieren.

Aber: Kurzgeschichten sind nicht immer kurz!

In der Schule hatte man es vornehmlich mit Kurzgeschichten zu tun, die zwischen einer und drei Seiten lang waren, doch mitunter gibt es Geschichten, die weit über 30 Seiten fassen und dennoch alle Merkmale einer Kurzgeschichte erfüllen. Meine Kurzgeschichten sind in der Regel etwas längerer Natur, ich schreibe ja gern etwas wortgewaltiger, wie es ein Leser mal ausgedrückt hat.

Für mich ist eine Kurzgeschichte Unterhaltung für Zwischendurch: im Bus auf dem Weg zur Arbeit oder im Wartezimmer beim Arzt. Aber dennoch steckt in einer Kurzgeschichte viel Arbeit, denn auch eine kurze Geschichte muss stimmig sein. Und das meine Geschichten stimmig sind, dürfte bewiesen sein: Als das beulenforum in den Jahren 2012 und 2013 Autorenwettbewerbe durchführten, gewannen meine Kurzgeschichten in dieser Rubrik.

Beulenaward 2012

&

BVeulenaward 2013

Am besten ist, Ihr überzeugt Euch selbst!

 

PS: Und für das Wartezimmer gibt es den ersten Band meiner Kurzgeschichten auch als eBook.

cover.jpg